atelier florian boehm
Warenkorb 0

 

< 71 lifes >

berchtoldvilla salzburg . 15. maerz - 25. april 2019

ueberblick

in seiner raum. & klang.installation < 71 lifes > im ersten stock der berchtoldvilla beschaeftigt sich florian boehm mit dem leben im spannungsfeld zwischen hoffnungsfrohem aufbruch & abruptem ende, mit der parallelitaet von menschlicher tragoedie und scheinbarer banalitaet. aeußeren anlass bildet das unglueck der 71 im jahr 2015 in einem kuehllastwagen umgekommenen menschen.

die installation erforscht die eigene sprachlosigkeit und so unterschiedliche aspekte wie lebensmut, frohsinn & aufbruch einerseits und zerflossene hoffnungen & wuensche andererseits. sie umfasst zu einer mehrteiligen licht- & klangskulptur gearbeitete texte, großformatige kohle- & kreidezeichnungen sowie tuschearbeiten. fuer die klangskulptur leiht der schauspieler werner friedl den im kuehllastwagen eingeschlossenen menschen seine stimme.

sprache als kristallisationspunkt

die arbeit nahm ihren ausgangspunkt im spaetsommer 2018, als in kurzer abfolge 22 schreib-maschinentexte entstanden, in denen florian boehm die eingeschlossenen menschen sprechen und ueber ihr schicksal erzaehlen laesst, weiters eine radiomoderation, die die hermetisch abschließende ladebordwand des lastwagens thematisiert, die den unterschied zwischen ums-leben-kommen und nichts ahnendem weiterleben bedeutet.

zwei großformatige zeichnungen

die vierteilige, verbogene drahtbuegel darstellende kohlezeichnung im ersten raum bezieht sich auf das voruebergehende moment einer freiwilligen oder unfreiwilligen reise & deren gewaltsames ende. 

die zweiteilige kohle- & kreidezeichnung im letzten raum bildet einen grundsaetzlich x-beliebigen straßenbegrenzungspfosten ab, dieser erhaelt seine spezielle bedeutung erst dadurch, dass der kuehllastwagen hinter einem solchen abgestellt wurde.

licht- & klangskulpturen

drei zwei-kanal-aufzeichnungen, zwei davon in teilen des nachgebauten kuehlaufbaus, die dritte mit videostandbild im ersten raum, lassen die erwaehnten schreibmaschinentexte zu leben erwachen. diese drei arbeiten sind nicht zueinander synchronisiert, so dass sich untereinander permanent neue ueberlagerungen ergeben. dies kann ua auch als bild fuer die gleichzeitigkeit des zu-wort-kommens der eingeschlossenen, somit auch das aufgehobensein einer eindeutigen zeitlichen abfolge verstanden werden.

tuschezeichnungen

die 71 an kleiderbuegeln aufgehaengten tuschezeichnungen aus der serie < blut.ung > zwischen dezember 2018 und februar 2019 in vorbereitung der gegenstaendlichen installation entstanden. sie gehen von den physischen qualitaeten von blut aus (als lebenssaft bzw auch den verwesungsprodukten daraus) und zeigen die vielfaeltigsten schattierungen, die blut annehmen kann. die zeichnungen stehen in der installation ganz konkret auch fuer die einzelnen, im kuehlaufbau eingeschlossenen menschen und verweisen damit essentiell auch auf die geistigen aspekte des lebens wie etwa deren wuensche, hoffnungen, traeume, sehnsuechte, und fordern die besucher (quasi als „ueberlebende“) darueber hinaus auf, sich auch mit ihren eigenen themen auseinanderzusetzen.

71 lifes - website IMG_5807.jpg

raum. & klang.installation luftschutzstollen in wals

7. november 2018 bis 2. maerz 2019 . bachschmiede wals-siezenheim

vernissage 7. november 2018 : 19h

raum. & klang.installation

farbiges led-licht . digitale filme & zwei.kanal.ton im loop . dauer 2‘22 . 5‘43 . 2‘28

filme, schnitt & texte : florian boehm

sprecherinnen :

  • magdalena braennland : rede an ein zwoelfjaehriges maedchen

  • yinet rojas cardona : zaehlen sowie barbara m. macheiner : finde dich in deinem sein

  • barbara m. macheiner : kindes uebermut

ueberblick

< tunnel.blick > ist auf einladung der bachschmiede wals-siezenheim und aus anlass der eroeffnung des luftschutzstollens in wals entstanden. die installation beschaeftigt sich mit den im luftschutzstollen gespeicherten emotionen und verwandelt den stollen durch sprache, lichtfarben & film in einen einheitlichen erfahrungsraum.

die portraitartigen filme von drei frauen beschaeftigen sich als innere monologe etwa mit den im stollen erfahrenen aengsten & insbesondere psychischen schmerzen oder mit dem abenteuer von dunkelheit & mutproben. trotz der verortung des luftschutzstollens unter einem friedhof & des gleichbleibend kuehl-feuchten raumklimas zeichnet sich dieser ort fuer florian boehm durch eine fast mutterleibsartige, warme atmosphaere aus.

als klammer fuer den gewundenen stollen und die einzelnen filme dienen neben der farbigen beleuchtung auch die einheitlich gestalteten filme dreier frauen vor dunklem hintergrund & das in allen filmen vorkommende zaehlen. dieses zaehlen weckt vielfaeltige assoziationen wie etwa zum zermuerbenden abwarten im stollen ueber das zaehlen der menschen, die dauer der schutzsuche bis hin zu einem harmlosen versteckenspiel und schafft damit ueberzeitliche bezuege.


zum luftschutzstollen

der etwa 40 meter lange luftschutzstollen wurde ende 1944 in den poroesen konglomeratfelsen unter kirche & friedhof von wals getrieben und bis zum ende des zweiten weltkrieges intensiv zum schutz vor bomben genutzt. nach dem krieg wurde der stollen als abenteuerspielplatz sowie als gemuesekeller verwendet .

IMG_3874.jpg

wandlungen des ich < 77ichs >

ueberblick

„wandlungen des ich < 77ichs >“ ist zwischen 2015 und 2017 entstanden und beschaeftigt sich mit dem thema leben und sterben.  „sterben“ ist dabei insbesondere auch im sinn von „loslassen“ zu verstehen. in dieser arbeit geht es jedoch nicht um den tod. zentrales element ist das anfang 2015 entstandene gedicht < 77ichs >. dieses beschaeftigt sich in sprachspielerisch.ernster weise mit dem ego und dem loslassen des & vom ego.

urspruenglich war die arbeit in einem improvisierten, schwarz ausgekleideten raum in der dem moenchsberg abgetrotzten garage gedacht. erst spaeter hat sie sich in verbindung mit der margarethen.kapelle & ihrem sehr besonderen  & bemerkenswerten spaetgotischen „himmelsgewoelbe“ endgueltig geformt.

die texte von florian boehm erwachen durch ihre vertonung von werner friedl zu leben & loten die unterschiedlichen sprachlichen & emotionalen facetten der in.szene.setzung aus. sie laden die besucher dazu ein, sich in sie zu vertiefen & ihnen dabei auch in sich selbst nachzuspueren. 

die von etwa 2-3.000 besuchern erlebte in.szene.setzung wurde großzuegig von erzabt korbinian birnbacher osb ermoeglicht & vom land salzburg gefoerdert.

details der in.szene.setzung

16.9.2017-15.10.2017 . margarethen.kapelle : stift st. peter / salzburg

aussage . frage . spiel

nicht der tod ist das wesen.tliche : sondern das sterben . als vorgang .


wie florian boehm zu dem thema kommt ? es beschaeftigt der tod . es beschaeftigt das leben . doch eigentlich ist das komplementaere gegensatzpaar leben und sterben zu nennen .

das leben beinhaltet das sterben ebenso wie das sterben das leben . das leben ist aktiv , das sterben ist aktiv . der entstehungsakt am anfang jedoch passiv : das geboren.werden ( oder auch nicht : flieszen doch die spermien aktiv zur eizelle ) . also ein geschenk fuer den geboren.werdenden : unter den schmerzen seiner mutter . aber selbstverstaendlich traegt auch der geboren.werdende seinen .wesentlichen. teil zur geburt bei .

konzeption der in.szene.setzung

  • temporaere auskleidung der waende bis in die luenetten mit schwarzem : gering lichtdurchlaessigem stoff

  • kreuzrippen und gewoelbe bleiben ( wie als „himmels.gewoelbe“ ) sichtbar und strukturieren den raum

  • in der kapelle werden drei saerge ( oder sargdeckel ) positioniert & duerfen belegt werden

  • von werner friedl gesprochen sind das ge.dicht < 77ichs > & vier weitere texte im loop hoerbar

  • die videoprojektion zwischen boden und himmel vermittelt zwischen den sphaeren

bericht der salzburger nachrichten vom 12.10.2017 zur in.szene.setzung

die raum. & klang.installation wurde freundlicherweise vom land salzburg gefoerdert

logo landsbg2015_4c_72dpi-2.png
florian boehm wandlungen des ich - 77ichs - photo hubert auer _DSC0529_1.jpg

entwurf mahnmahl zur buecherverbrennung salzburg

ueberblick

2017 anlaesslich der ausschreibung der stadt salzburg fuer ein mahn.mal zur buecherverbrennung erarbeitet

der entwurf wollte durch ein statisches & ein ephemeres, poetisch-positives element einerseits die historisch-gewaltsame komponente (den akt der verbrennung selbst) und andererseits die nachwirkung sowie das heutige & auch zukuenftige erinnern an eigene verfuehrbarkeiten zu einem runden ganzen verbinden .

dementsprechend haette die erlaeuterungstafel lauten sollen :

“ der VERBRENNUNG zum trotz stehe die autoren IM LICH & lehren die jugend UMSICHT & OFFENHEIT “

( entwurf nicht umgesetzt )

(c) hintergrundphoto : franz krieger / mit freundlicher genehmigung des stadtarchiv salzburg

124,8-2.jpg