atelier florian boehm
Cart 0

< er.finder DEINER welt >

partizipatives projekt im kabinet von disposed im salzburger kunstverein

27. juni - 2. juli 2017 

 

< frage : WER bist du >

auf EIN.ladung von disposed begab sich florian boehm auf die suche nach dem ICH der besucher .

frenzel / mueller / sottong schreiben in < storytelling > : der mensch ist ein erzaehlendes wesen . erst durch das erzaehlen & von ihm erzaehlt werden wird er zum menschen . unsere geschichten & unsere geschichte sind ausdruck unserer identitaet : unseres bewusstseins : unserer beziehung zur welt und zu anderen . identitaet ist eine geschicte : die wir uns selbst erzaehlen und an die wir schlieszlich glauben . wir erzaehlen uns selbst permanent : wer wir sind . und wenn wir anderen sagen wollen : wer wir sind : erzaehlen wir von uns . und indem wir von uns erzaehlen : erzaehlen wir auch immer von der welt : in der wir leben . > *

mit einem spielerischen ZU.gang war das < kabinet > fuer eine woche zu einem ort des erzaehlens ueber sich selbst. < sich > kann auch als < S.ein ICH > gelesen werden .

AB.lauf :

  • taeglich von 12h bis 19h geoeffnet .

  • der besucher kann . darf . soll von sich erzaehlen : sich = S.ein ICH be.schreiben .

  • adjektivisches FEST.halten erfolgt in AUS.schnitten auf papier .

  • das PAPIER laeuft an der wand entlang < umfaengt den raum > .

  • FINISSAGE am samstag : 1. juli ab 15h : FEST.liche partizipative UM.formung des papiers zu einem kompositum

damit wird das individuell er.zaehlte KOLLEKTIV & in ver.INNER.lichter form DAUER.haft festgehalten .

 

die gut besuchte performance hat zu teilweise sehr beruehrenden gespraechen mit ueber 70 personen und zu poetischen texten auf etwa 35 seiten gefuehrt .

 

 

 

* ortho:graphisch adaptiertes freies zitat nach wolfgang steinmaurer : storytelling und world café . IN : der wirtschaftstreuhaender 4.2005 : 40 .

photoansicht er.finder DEINER welt.JPG

 < on the edge >

2018 . noch nicht umgesetzt

ablauf

  • eine frau geht entlang einer auf den boden gezeichneten linie zu einem auf dem boden eingezeichneten rechteck, setzt sich dort hinein, zieht sich einen schleier ueber den kopf und beginnt zu deklamieren .

  • sie spricht darueber, was sie alles darf bzw nicht darf, und beginnt bei in unserem heutigen kulturkreis selbstverstaendlichen grund./menschen.rechten , deren vertreten anderswo gefaehrlich sein kann .

  • am ende hoert sie zu sprechen auf, steht auf , legt den schleier zurueck und verlaeßt langsam den raum .

< on the edge > befasst sich in vielschichtiger weise

  • mit gewaltausuebung

  • insbesondere aus religioesen gruenden und

  • insbesondere, aber nicht nur, gegenueber frauen & maedchen

  • damit einhergehend auch stark

  • mit fragen der sozialisation

  • mit fragen der identitaet und

  • mit den je nach kultur unterschiedlichen offensichtlichen oder subtileren erwartungs.haltungen , rollen.bildern & rollen.erwartungen insbesondere an frauen

  • die performance will diese ins bewußt.sein bringen , zum nachdenken anregen & fragen nach sozialen fiktionen & mythen stellen , die nach meinung von laut yuval noah harari ueberhaupt erst groeßere gesellschaften „dauerhaft“ zusammenhalten ( koennen )  und auf dieser basis auch ein bewusstsein fuer die in jedem von uns angelegten fiktionen & mythen und ihr kritisches hinterfragen schaffen

die idee fuer diese performance ist entstanden

  • in der folge der arbeit am text ( & kurzhoerspiel ) < hexen.glauben > . dieser beschaeftigt sich

    • mit den hexenprozessen zwischen 1675 & 1690 in salzburg & den umliegenden laendern sowie

    • mit der gewaltausuebung & einschuechterung ( an ) der zivilen , insbesondere auch der weiblichen bevoelkerung durch die boko haram in nigeria ( teilweise samt verbraemung als zaubererei ) als auch durch regierungstruppen  ,

  • nach neuerlicher lektuere der geschichte von malala yousafzai ( eckpunkte : schussattacke pakistanischer taliban in 2012 , friedensnobelpreis 2014 , friedensbotschafterin der un ) ,

  • unter dem eindruck neuerlicher zeitungs-meldungen anfang 2018 von entfuehrungen von frauen / maedchen durch die boko haram in nigeria sowie 

  • unter beruecksichtigung der aktuellen gesellschaftspolitischen situation in oesterreich und anderen „westlichen laendern“ .